Der 1. FC Magdeburg hat im letzten Testspiel vor dem Start in die 3. Liga gegen Zweitligist FC Erzgebirge Aue 1:0 (0:0) gewonnen.

Von
Thomas Juschus

Magdeburg l Eine Woche vor dem Punktspielstart 2017/18 bei der SG Sonnenhof Großaspach hat der 1. FC Magdeburg mit dem 1:0 (0:0)-Sieg gegen den Zweitligisten FC Erzgebirge Aue für ein Achtungszeichen gesorgt. Trainer Jens Härtel ließ sich erneut nicht komplett in die Karten gucken, nutzte die Partie gegen den Zweitligisten, der eine Woche später beim 1. FC Heidenheim startet und direkt aus dem Trainingslager im österreichischen Feldkirchen anreiste, um unter Wettkampfbedingungen weitere Eindrücke zu sammeln.

In der Abwehr setzte er vor der Pause erstmals in der Vorbereitung auf eine Dreierkette mit Felix Schiller, Nico Hammann und Neuzugang Steffen Schäfer, die aber von den Sachsen vor der Pause ebenso wie Torwart Jan Glinker nicht ernsthaft gefordert wurde. In der Offensive zeigte die Mannschaft um Spielgestalter Andreas Ludwig einige sehenswerte Spielzüge, Christian Beck (25., 29. Minute), Felix Lohkemper (33.) und Ludwig selbst (38.) fehlte aber die letzte Konsequenz im Abschluss.

Zur Pause wechselte Härtel sechs Mal, trotzdem blieb der Gastgeber spielbestimmend, vor allem, wenn es schnell und direkt nach vorn ging. Vor 4220 Zuschauern in der MDCC-Arena fehlte dem FCM aber jetzt etwas der Zug zum Tor. Bei einem Distanzschuss von Dennis Erdmann (79.) wurde das Publikum nochmals laut. Chancen blieben eher selten, genau wie auf der Gegenseite, auf der Alexander Brunst wie zuvor Glinker keine Möglichkeit bekam, sich im Torhüter-Duell auszuzeichnen. In der 81. Minute lag der Ball dann doch noch im Auer Tor: Nach feinem Zuspiel von Philip Türpitz traf der ebenfalls eingewechselte Julius Düker flach aus 17 Metern zum 1:0. Aufgrund der größeren Offensiv-Bemühungen blieb es beim verdienten Erfolg des FCM.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.